Schwierige Black Jack Hände

So meistert man auch schwierige Black Jack Hände.

Einige der grössten Fehler im BlackJack sind etwa, wenn man bei 2 Achten nicht splittet, wenn der Dealer 9, 10 oder AS hat. Viele tun es nicht, weil
sie der Meinung sind, dass man so seinen Verlust verdoppeln kann. Es kann zwar kurzfristig betrachtet stimmen aber mit zwei gesplitteten 8 bringen man sich in eine erheblich bessere Ausgangsposition gegen den Dealer und verliert über lange Sicht gesehen weniger als mit einer 16, sogar wenn man mit einrechnet, dass der Split den doppelten Einsatz investieren muss.Es nicht nur der Gewinn sondern auch dass Vermeiden unnötiger Verluste wichtig.

En anderes kritische Blatt ist eine 12 gegen die 3 des Dealers. Hier gilt es, keine weitere Karte mehr zu nehmen. Bei Blackjack ist zu überlegen, dass man sich erst ab 12 überkaufen kann und hier nur mit einer 10 überkaufen. Hier stehen aber die Chancen 4 zu 13.. Weiters ist die Chance des Dealers, sich mit einer 3 zu überkaufen, eher gering und beträgt nur 37%, sonst wird er 17 bis 21 erreichen.

Man sollte auch nicht in Panik ausbrechen, wenn der Dealer eine 10 aufdeckt. Auch hier gilt es, eine weiter Karte zu nehmen. Meist verliert eine Soft 18 gegen die 10 des Dealers und so ist es besser eine weitere Karte nehmen und das Risiko auf sich zu nehmen, dass man so unter Umständen die Hand verschlechtern. Bei einem Blatt mit 16 gegen eine 7 des Dealer verlieren meist die 16, denn der Dealer wird vermutlich17 oder 18 erreichen. So ist es meist besser, auf eine 2 bis 5 zu spielen anstatt mit Stand das Spiel verloren zu geben.