Spanish 21

spanish blackjack

Eine noch sehr junge Version des altbekannten Klassikers Blackjack ist Spanish 21. Dieses Kartenspiel wurde erst 1995 in Las Vegas, der bekannten Spielerstadt in Nevada entwickelt und wurde schon nach wenigen Jahren zu einer überaus beliebten Version des Tischspieles. Das liegt einerseits an den sicherlich guten Gewinnchancen und auch an dem sowohl schnellen und auch actionreichen Spielablauf. Ein Mitarbeiter eines Casinos, dem das klassische Blackjack noch immer nicht rasant genug war, entwickelte 1995 diese Variante des Spieles und es fand auch Gefallen bei den Casinobossen, die ihm die Spielidee kurzerhand abgekauften und weiterentwickelten. Das Spiel stammt also nicht, wie etwa der Namen vermuten lässt, aus Spanien aber diese Variante macht einfach richtigen Spaß. Gespielt wird Spanish 21 mit 6 bis 8 Decks mit je 48 Karten. Der 10er wurden hier entfernt. Obwohl dadurch zunächst einmal der Hausvorteil steigt,, werden durch die Regeln die Gewinnaussichten verbessert. So ist etwa Splitten immer erlaubt und es können alle Werte gesplittet werden. Sogar Asse können anders als bei anderen Versionen getrennt werden, aber nur ein Mal pro Partie. Wenn Asse gesplittet wurden, ist sowohl ein Double Down als auch das Ziehen einer weiteren Karte möglich. Wenn sowohl der Dealer als auch der Spieler ein Natural oder einen Blackjack hat, gewinnt bei Spanish 21der Spieler. Eine weitere Besonderheit ist der „Double Down Rescue“. Wenn hier bereits der Einsatz bereits verdoppelt wurde geht bei einem Verlust nur der einfache Einsatz verloren. Weiters gibt es auch einen Superbonus bei 3 Siebenen in derselben Farbe wenn auch der Croupier eine Sieben, egal in welcher Farbe hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *