Kaufen oder Halten

Blackjack2

Im Gegensatz zu reinen Glücksspielen wie etwa Slotgames oder auch Roulette ist BlackJack sehr wohl von der Strategie des Spielers zu beeinflussen. Mathematiker haben deshalb alle möglichen Kartenkombinationen und den Wahrscheinlichkeiten zu Gewinnen oder zu Verlieren berechnet und diese Wahrscheinlichkeiten sollte man bei einer optimale Strategie anwenden. Bei dem Spiel ist zu beachten, dass man beim Dealer eine Karte, das ist die zuerst erhaltene offene Dealerkarte sieht und die restlichen werden erst aufgedeckt, nachdem die Spieler fertiggezogen haben. Der Spieler sieht aber den Gesamtwert aller seiner Karten. Daraus ergeben sich einige wichtige Regeln. Wenn der Gesamtwert der Karten des Spielers unter 8 ist, sollte er immer eine weitere Karte ziehen. Und ist er 17 oder darüber, sollte er tunlichst keine weitere ziehen. Aus den mathematischen Wahrscheinlichkeiten wurde eine Tabelle ermittelt. Hier bedeuten die Abkürzungen H = Hit , noch eine Karte ziehen.

DD = Double Down den Einsatz Verdoppeln

S = Stand oder Halten

P = Split oder Teilen, hier wird der Einsatz verdoppelt

H/R= Double Down, wenn erlaubt ist, sonst ist noch eine Karte zu ziehen blackjack-strategie

H/P = Double Down, wenn es erlaubt ist, sonst Halten. 

Wenn im Blatt ein As und eine weitere Karte, etwa die 5 ist, wird bei A,5 geschaut und Karten, die verdoppelt werden können, sind bei den Karten mit dem gleichen Wert zu finden, etwa 6,6. Hier ist auf der Tabelle nicht bei 12 sondern bei 6,6 zu schauen. Dieses Schema berücksichtigt vor allem die Tatsache, dass es viele Karten mit dem Wert 10 gibt und das Risiko, sich zu überkaufen, besonders gross ist.Deshalb wird etwa bei 12 keine Karte mehr gezogen und der Spieler hofft, dass sich der Dealer möglichst überkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *