Der Blackjack-Tisch und BlackJack Strategie

blackjacktisch

 An einem Blackjack-Tisch können maximal 7 Spieler aktiv mitspielen. Das bedeutet in der Praxis, jeder der 7 Spieler besitzt eine eigene Box und der Spieler trifft auch alleine alle Spielentscheidungen für diese Box. Der Spieler setzt die Einsätze beim BlackJackin die Box vor sich. Die gesamte Summe aller Einsätze auf einer Box darf jedoch das Limit des Tisch Maximums nicht übersteigen aber die Höhe des Einsatzes ist beliebig hoch. Eine weitere Besonderheit ist die Versicherung. Der Spieler muss dabei die Hälfte seines Einsatzes auf die Versicherungslinie legen. Er ist dann gegen einen Blackjack der Bank versichert, sollte die Bank ein As haben.

Passiv können noch weitere Spieler spielen. Passives Spiel bedeutet, dass sich der Spieler nach den Kaufentscheidungen des Spielers richten muss. Der passive Spieler tätigt seine Einsätze in die Box des aktiven Spielers. Aber passive Spieler können doch einige eigenen Entscheidungen treffe wie etwa die Eentscheidung, ob sie ihren Einsatz versichern, verdoppeln oder sogar splitten wollen.

Je nach den Varianten und Abweichungen der allgemeinen Regeln des Casinos in der der Spieler spielt, kann die optimale Strategie des BlackJack leicht varieren. In den Casinos im Internet kann man die jeweils geltenden Regeln immer der Spielsbeschreibung entnehmen, die jeden Spieler zugängi sein muss. Von den verschiedenen Strategien zum Versichern, Doppeln, Splitten und Kaufen sind in den Casinos in Deutschland etwa folgende Regeln am meisten verbreitet.

 

Anzahl der Decks im Schlitten 6
Versicherung zahlt 2:1
Black Jack zahlt 3:2
Bank zieht bis 16
Bank zieht mit Soft 17 Nein
Doppeln erlaubt mit 9,10,11
Doppeln nach Split erlaubt Nein
Splitten erlaubt 1-mal
Surrender erlaubt Nein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *