Blackjack, das Casinospiel mit der höchsten Gewinnquote

Blackjack ist sicher das Spiel mit der geringsten Benachteiligung des Spielers oder anders gesagt der höchsten Gewinnaussicht. Bei diesem Spiel gewinn man zwar pro Game maximal den doppelten Einsatz und so hohe Gewinne wie etwa beim Pokern, Roulette oder den Slots sind nicht möglich, aber dafür ist das Risiko wesentlich geringer. Wenn der Spieler einen echten Blackjack in seiner Hand hält, das sind 21 Punkte mit nur zwei Karten, eine Bildkarte und ein Ass gewinnt er den größten möglichen Gewinn bei einem Spiel, denn in diesem Fall liegt die Gewinnquote bei 3:2. Bei einem Spiel. das gegen die Bank gewonnen wurde, sei es , dass die Punktezahl des Spielers höher als die des Dealers ist oder das sich der Dealer überkauft hat, gewinnt er nur 1:1, das bedeutet, er gewinnt nur in de Höhe seinen Einsatzes.

Aber wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit betrachtet, gibt es hier aus Spielersicht eine Chance die zwischen zwischen 99,21% und sogar leicht über 100% liegen, gegen die Bank zu gewinnen. Bei diesem Spiel sind wie bei allen Kartenspielen auch die Entscheidungen des Spieler von spielentscheidender Bedeutung. Der Spielers hat beim Blackjack doch einige Wahlmöglichkeiten. So kann er etwa ein Ass mit einem oder aber mit 1 1 Punkte bewerten im Gegensatz zum Dealer, der es immer mit 11 Punkte bewerten muss, ausser er überschreitet damit die 21 Punkte. Auch kann der Spieler im Laufe des Spieles immer entscheiden, ob er noch eine Karte möchte oder ob er darauf verzichtet, weil er fürchtet, sich zu überkaufen oder dass er glaubt, bereits mehr Punkte als der Dealer zu haben. Der Dealer hat hier keine Wahlmöglichkeit. Hat er 16 Punkte oder weniger, muss er noch eine Karte ziehen, hat er 17 oder mehr, darf er keine Karte mehr nehmen.

Strategie bei verschiedenen Variationen des Blackjacks

Da es viele Variationen des beliebten Spieles Blackjack gibt, hängt die perfekte Strategie von den genauen Regeln, die gelten, ab. Variablen, wie die Anzahl der Decks, wann Sie verdoppeln können, wann Sie splitten können und so weiter können einen Einfluss auf die richtige Entscheidung im Spiel haben. Aber in der Praxis sind jedoch die meisten Entscheidungen gleich. Selbst wenn sie variieren, macht das für Sie nur einen sehr kleinen Unterschied gegenüber dem Vorteil des Hauses. Wenn Sie der grundlegende Strategie richtig folgen, sollten Sie in der Lage sein, den Hausvorteil auf die Dauer so gering wie möglich zu halten. So wird mit der Zeit sichergestellt, dass der Hausvorteil minimal bleiben wird. Idealerweise sollten Sie versuchen, die grundlegende Strategie in Ihrem Gedächtnis zu speichern, so dass Sie automatisch wissen, welche Entscheidung jedes Mal zu treffen ist.

Einfacher ist es, falls Sie online spielen, dann können Sie leicht eine Strategie Tabelle neben den Monitor legen und vor jeder Aktion einen Blick darauf werfen. Für die meisten Spieler ist ein Verständnis der grundlegenden Blackjack-Strategie eigentlich alles was sie brauchen, um das Spiel mit dem zusätzlichen Vorteil der Reduzierung des Hausvorteil genießen. Es gibt aber noch weitere Strategien mit dem Ziel der Stärkung ihres Ertragspotenzials. So verwenden etwa viele Spieler gerne Wett-Systeme, wie beispielsweise die Martingale. Das kann aber sehr gefährlich sein und kann auch zu erheblichen Verlusten führen.

Es gibt jedoch eine Blackjack-Strategie, die zu dem richtigen Zeitpunkt überaus profitabel sein kann. Das ist das Kartenzählen. Es ist eine nicht ganz einfache Technik, dies zu beherrschen, aber es kann getan werden.

BlackJack, die Basis

Blackjack wird mit einem oder mehreren Standard-52-Karten-Decks gespielt, wobei jeder Karte ein Punktwert zugeordnet wird. Die Karten 2 bis 10 sind ihren Nominalwert wert. Könige, Damen und Buben haben jeweils einen Wert von 10 und Asse können entweder 1 oder 11 sein. Die Aufgabe für den Spieler ist es, Karten in Höhe von insgesamt 21 oder möglichst nahe an diesem Wert zu bekommen und dass ohne sich zu überkaufen. Die Karten des Spielers müsse höher als die des Dealers sein. Das beste Blatt aller Möglichkeiten ist, mit Zwei Karten die 21zu bekommen. Das wird Blackjack genannt und hat dem Spiel den Namen gegeben.

Blackjack zahlt 3-2 aus, das heißt, wird mit Zwei Karten die 21 erzielt, dann bekommt der Spieler auf einem € 5 Einsatz € 7,50 statt der üblichen 5 € ausbezahlt. Wenn der Dealer aber auch eine Zwei Karten 21 hält, bekommt der Spieler nur seinen ursprünglichen Einsatz zurück. Aber wenn der Dealer 21 mit drei oder mehr Karten erreicht, dann ist der Blackjack des Spielers immer noch ein Gewinner mit einer 3-2 Auszahlung. Das Spiel wird in der Regel in einer bogenförmigen Tisch mit Platz für bis zu sieben Spieler auf der Außenseite gespielte. Der Dealer nimmt auf der Innenseite platz. An einer Ecke des Tisches ist ein rechteckiges Schild, das die minimalen und maximalen Einsätze an diesem Tisch anzeigt, und auch Variationen in den Regeln. Hier variieren vor allem die Regeln für das Verdoppeln und Splitten von Casino zu Casino.

Grundregeln der Wetten im Blackjack.

Es gibt immer minimale und maximale Wetten im Blackjack. Nehmen wir an, Sie setzen €100. Wenn Sie verlieren, dann bekommt der Dealer, also das Casino Ihre € 100.Wenn Sie gewinnen, dann gibt es natürlich Ihre ursprünglichen € 100 zurück und zusätzliche 100 € vom Dealer. Er gibt Ihnen $ US100. Sollten Sie gar das Glück haben, einen Blackjack zu bekommen, gibt es natürlich wieder Ihre ursprüngliche € 100 plus € 150 von dem Dealer, weil der natural Blackjack fast in allen Casinos das 1,5-fache Ihres Einsatzes wert ist. Verstehen Sie, was „Blackjack 3 zu 2“ bedeutet. Dies bedeutet, dass Sie, der Spieler, werden €3 für jedem € 2, die Sie wetten , bekommen. Das ist Standard und verleiht dem Haus lediglich leicht erhöhten Gewinnchancen.

Wenn Sie sehen, „Blackjack zahlt 6-5“ laufen  sofort weg von diesem Casino. Seien Sie vorsichtig.Manchmal hat das Haus unterschiedliche Quoten. Viele Nachwuchsspieler machen den Fehler, zu denken, dass 6-5 profitabler ist, als dass 3-2. Sie sehen, dass sie bekommen € 6 bei dem 6-5 und € 3 beider 3 zu 2, und denken: „Hey, € 6 sind mehr als € 3 – eine gute Nachricht für mich. Aber die Wahrheit ist, dass das Verhältniss in diesem Fall 6-5 kleiner ist als 3 zu 2, was bedeutet, dass das Haus, große Chancen hat zu gewinnen und der Spieler wird hier eher eine Menge Geld verlieren. Wenn Sie sehen, „Blackjack zahlt 2 zu 1“, das ist eine gute Nachricht für Sie. Dies ist aber schon sehr, sehr selten, weil die meisten Casinos haben natürlich herausgefunden, dass 2 zu 1 dem Spieler tatsächlich bessere Chancen als dem Haus gibt . Aber falls etwa auf ein Casino stolpern, die dies zu Promotionzwecke anbietet, dann machen Sie einfach das Beste daraus.

Verdopeln und Teilen

Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen, das Glück beim Blackjack auf Ihre Seite zu bringen

  • 10 er niemals aufteilten. Wer beim Bloackjack gewinnen möchte, muss näher an 21 als der Dealer, ohne sich dabei zu überkaufen. Wenn Sie zwei 10er haben, sind Sie der 21schon sehr nahe. Mit einem so ausgezeichneten Blatt ist es besser, nicht Ihr Glück übermässig zu strapazieren. Wenn Sie spalten, werden Sie wahrscheinlich am Ende mit zwei mittelmäßigen Händen. dastehen Aber wenn Sie nicht spalten, gibt es nur einen Weg, mit dem der Dealer Sie schlagen kann und das sind die 21.
  • 5 er niemals aufteilten
  • Zwei Karten mit dem Wert 5 geben einen Wert von 10. Der beste Zug wäre, hier zu verdoppeln und nur eine weitere Karte zu ziehen. Eine Spaltung von ihnen würde nur zu zwei schlechten Hände führen, weil die Chancen, dass Ihre nächste Karte gut genug sein wird, sind doch sehr gering.
  • 8er Immer teilen. Wenn Sie zwei 8er haben, sollten Die sich nicht einmal über das, was der Dealer in der Hand hat, sorgen. Selbst wenn er ein Ass zieht, sollten Sie immer Ihre Karten teilen. Denken Sie, dass zwei 8 er einen Wert von 16, haben und das ist keine gute Hand im Blackjack. Wenn Sie spalten, werden Sie bessere Chancen für zumindest eine gewinnende Hand bekommen. Das Geld, das Sie hier gewinnen, wird im schlechtesten Fall den Verlust der anderen Hand kompensieren.
  • 4. Wann ist zu verdoppeln?
    Wenn sichIhre Karten auf 11 Punkte addieren, zögern Sie nicht. Verdoppeln Sie auch wenn der Händler eine 10 oder ein Ass aufdeckt. Wenn Sie eine Karte Wert von 10 haben und der Dealer hat 9 oder weniger verdoppeln Sie ebenfalls. Machen Sie dasselbe, wenn Sie einen Kartenwert von 9 haben, aber nur, wenn die Karte des Dealers zwischen 2 und 8 liegt.

Ben Afflek und Blackjack

Der Hollywoodmimme und Regisseur Ben Affleck ist als leidenschaftlicher Spieler bekannt. Er nimmt immer wieder meist erfolgreich an High Stake Pokerspielen teil und auch bei Blackjack ist er durchaus erfolgreich, so hat er etwa bei einem Spiel im Jahr 2001 die stolze Summe von 800.000 Dollar gewonnen. Nun brachte ihm sein gutes Blackjack Spiel ein lebenslanges Spielverbot im Hard Rock Casino in Las Vegas ein. Zahlreiche Medien berichten übereinstimmend, dass Affleck unter dem Verdacht stehe, beim Blackjack die Karten mitgezählt zu haben.

Das wird aber in den meisten Casinos nicht gerade gerne gesehen obwohl es zwar nicht verboten ist. Durch das Kartenzählen werden die Gewinnchancen des Casinos stark reduziert. Augenzeugen berichten, dass die Mitarbeiter der Security-des Casinos den 41-Jährigen an dem Blackjackltisch abgeholt haben und ihn mit den Worten das er zu gut in diesem Spiel sei, höflich aber bestimmt zum Mitkommen aufgefordert haben. Affleck, der mit seiner Frau Jennifer Garner das Casino besuchte, wurde später der Zutritt zum Kasino wieder erlaubt, aber die Blackjack-Tische sind in Zukunft für den neuen Darsteller des „Batman´s “ in den Streifen „Man of Steel“ wo er Superman trifft, ein verbotener Bereich. Vom Casino war zu diesem Vorfall kein Kommentar zu bekommen.

Die BlackJacklegende Kerry Packer

Während die meisten berühmten Blackjack-Spieler ihren Reichtum auf den Tischen erspielt und auch und durch Bücher erworben haben, ist Kerry Packer hier eine Ausnahme von der Regel. Packer baute sich ein Medienimperium quf und wurde der reichste Mann in Australien mit einem geschötzen Vermögen von 6.5 Milliarden US-Dollar)vor seinem Tod im Jahr 2005.  Neben seiner extravaganten Reichtum und dem Medien-Imperium wurde der Aussie für seine High-Stakes-Glücksspiele bei Blackjack, Poker, Baccarat und andere Spiele bekannt.  Bei Blackjack wurde Packer eine Legende für sein Spiel.

Extreme Variance

Während das Haus einen kleinen Vorteil gegenüber dem Durchschnitt Blackjack-Spieler hatte war das hier anders. Bei den Einsätzen mit denen der Medienmogul spielte, konnte er den Gewinn eines Casino für das gesamte Jahr vernichten oder verdoppeln. Bei einer Gelegenheit sollte Packer angeblich 20.000.000 $, während eines Spieles im Bellagio Casino in Las Vegas verloren haben . Eine andere Geschichte erzählt, dass der Milliardär 19.000.000 $ im Ritz-Club in Las Vegas liegen liess. Aber er erlebt auch viele Erfolge und er soll den Londoner Aspinalls-Club gezwungen haben, zu schließen, nachdem er hier extrem viel Geld in Blackjack gewonnen hatte. Ein anderes Mal soll er irgendwo zwischen Mio. $ 24 und $ 33 im MGM Grand sowohl beim Blackjack und Baccarat gewonnen haben. Dies sollte einigen prominenten Mitarbeitern, den beinahe den Kopf gekostet haben, da sie ihm so hohe Wetten genehmigten. Es gibt vielleicht keinen Blackjack-Spieler, ja nicht einmal einen Spieler jeder Art, der Gewinne und Verluste von der Größe Kerry Packer erzielt hat.Das, obwohl einige Milliardäre große Spieler sind aber doch in weit geringerem Maße, als es Packer war. Er machte Blackjack-Wetten im Wert von 300.000 $ oder mehr auf einer Hand, und soll nie nach ein emMulti-Millionen-Dollar-Verlust eine Miene verzogen haben.

Die Fakten der Blackjack Wahrscheinlichkeiten.

Der Spieler sollte immer daran denken, dass die jeweiligen Blackjack Wahrscheinlichkeiten imm sehr stark nach der gerade gespielten Regelvariante Variieren. Dies ist neben den speziellen Regeln des jeweiligen Casinos etwa auch die Anzahl der Decks, mit denen gespielt wird. Ja, sogar die Anzahl der jeweiligen Spieler am Tisch können die Chancen, beim Blackjack zu gewinnen beeinflussen. So sollte der Spieler etwa immer darauf achten, dass im Internet Casino oder an dem Tisch, an dem man spielt, die Regel “Dealer stands on soft 17″ auch wirklich zur Anwebung kommt. Man findet nämlich auch Tische, wo der Dealer lediglich auf 16 Punkte spielen muss. So werden die Chancen in der Praxis oftmals enorm beeinflusst. Am meisten hat sicher die Anzahl der Decks und die Online Casino Software Auswirkung auf die Blackjack Wahrscheinlichkeiten.

Wer aber der Meinung ist, dass vor allem bei der Software der Internet Spielcasinos Sorgen die Software die Blackjack Wahrscheinlichkeiten zu Gunsten des Casinos beeinflusst, liegt hier vor allem bei den seriösen Spielcasinos garantiert falsch. In diesen virtuellen Zockertempeln sind die Wahrscheinlichkeiten beim Spiel zumindest ebenso gut wie in den Spielcasinos der realen Welt. Wie schon erwähnt, ist auch die Anzahl der Decks entscheidend. In den Spielbanken sieht man genau, wie viele Sätze an Karten genutzt werden. Im Online Casino kann man normalerweise den Gamefacts oder der Spielanleitung entnehmen, mit wie vielen Decks gespielt wird. Normalerweise sind diese Daten direkt über das Spiel abzurufen. Es ist ein Fact, dass die Anzahl der Karten die Gewinnchancen des Spieler oder den Hausvorteil enorm beeinflusst.

Die Liste zeigt dir die Blackjack Wahrscheinlichkeiten auf einen Bust:

Punktewert Blackjack Wahrscheinlichkeiten auf Bust bei Hit
21 100%
20 92%
19 85%
18 77%
17 69%
16 62%
15 58%
14 56%
13 39%
12 31%
11 oder weniger 0%

Wahrscheinlichkeiten gelten immer – egal nach welchen Regeln gespielt wird.

Hand des Spielers Hand des Dealers
Hard Hands 2 – 6 7 – Ass
4 – 8 HIT HIT
9 Dbl (wenn besser als Dealer) HIT
10 or 11 Dbl (wenn besser als Dealer) Dbl (wenn besser als Dealer)
12 – 16 Stand HIT
17 –  21 Stand Stand
Soft Hands
13 – 15 HIT HIT
16 – 18 Dbl HIT
19 –  21 Stand Stand
Split
2/2, 3/3, 6/6, 7/7, 9/9 Ja Nein
8/8, A/A Ja Ja
4/4, 5/5, 10/10 Nein Nein

Der High Low Count bei Blackjack

Das ist das System des klassischen Kartenzählens, wie es etwa im Kinofilm 21 erfolgreich von den Akteuren angewandt wird. Bei diesemSystem werden die Kartenwert unterschiedlich gewichtet. Alle niederen Werte, die Karten von 2 bis 6 werden mit „1“ bewertet . Die hohen Werte, das sind Assen, Bildkarten sowie die Zehner erhalten den Wert „-1“ . -1 deshalb, weil es ein Nachteil für den Spieler ist, wenn sich bereits viele der hohen Karten im Spiel befinden. Es bleiben folglich die Karten 7, 8 und 9 über und die werden neutral mit 0 gezählt. Demzufolge hat zu Spielbeginn das komplett gemischte Deck den Wert oder das Gesamtgewicht von „0“. Man spricht hier auch von einem Count von Null. Jede Karte, die entweder an den Spieler oder Dealer gegeben wird, verändert je nach vorgegebenen Wert diesen Count.

Wer nach dem System des High Low Count nach der einfachsten Version spielt, verändert seinen Einsatz je nach der Höhe des Counts. Begonnen wird mit dem vorher festgelegten Minimaleinsatz. Dieser wird so lange gesetzt, bis der Count ständig den Wert 1 überschreitet. Gleichzeitig gilt es auch den Reststapel im Auge zu behalten. Die Einsatzstratege des Kartenzählens schlägt nun vor, den Einsatz zu verdoppeln, sollte der Count geteilt durch die Zahl der restlichen Karten über 2 steigen, bei 4 ist er zu verdreifachen und bei 6 zu vervierfachen. Aber Vorsicht, niemals das 5fache des Grundeinsatzes setzen denn so erregt man nur unnötig die Aufmerksamkeit des Casinopersonals. E gibt auch Tabellen, die das optimale Ziehverhalten auf Grund des Counts vorschlagen. Diese Strategie ist jedoch nur dann sinnvoll anzuwenden, wenn mit lediglich einem Paket a 52 Karten gespielt wird.

Einige Tipps zum erfolgreichen BlackJack

Geschicklichkeit und Glück spielen ganz sicher bei Blackjack eine große Rolle spielen. Es ist vor allem darauf zu achten, das die so genannte Basisstrategie bekannt ist und auch im Spiel immer richtig angewandt wird. Aber es gibt darüber hinaus sicher noch einige weitere Faktoren. Hier finden Sie einige der besten Blackjack Tipps

  • Es sollte zuallererst einmal einBudget festgelegt werden, bevor man überhaupt beginnen in einem Casino zu spielen und man sollte sich natürlich auf alle Fälle daran halten um sich so selber nicht in Gefahr zu bringen, anderwertig benötihtes Geld, etwa für die Miete, zu verzocken.
  • Blackjack ist nicht nur ein Glücks- sondern auch ein Geschicklichkeitsspiel. Hier gilt es am Anfang zu Üben, üben und nochmals üben. Dies kann man in den meisten Online-Casinos problemlos ohne Risiko, denn es gibt fast immer den Probemodus, wo ohne Einsatz auf unbeschränkte Dauer gespielt werden kann, bevor ma um echtes Geld spielen möchte.
  • Im Internet bieten fast alle Casinos einem Willkommensbonus an, um neuen Spieler einen Anreiz zu geben. Man sollte aber immer die Bonusanforderungen genau überprüfen. Oftmals gelten diese Bonusangebote nicht für Blackjack oder die Summe muss extrem oft umgesetzt werden. So ist der höchste Bonis in der Realität fast nie der beste Bonus.
  • Es gibt verschieden Blackjack Varianten und meist hat jedes Spiel einen anderen Haus-Vorteil. Deshalb ist es sicher besser, die Auszahlungsraten für die Variante in jedem Casino wie etwa CasinoClub.com zu überprüfen, um dann diese Varianten auszuwählen, die einen niedrigen Haus-Vorteil haben.
  • Lesen Sie die Anleitungen und die Regeln der einzelnen Spiele genau durch, denn meist unterscheiden sich die Spielregeln von Casino zu Casino.