Der BlackJack Rechner

So funktioniert der BlackJack Rechner

Abgesehen von der Wahl des Einsatzes, musst der Black Jack Spieler mindestens eine Entscheidung treffen. Er muss in den meisten Fällen entscheiden, ob er eine weitere Karte ziehen möchte oder er keine weitere Karte mehr will. Insgesamt gibt es aber doch vier mögliche Spielzüge, die von unserem Black Jack Rechner anzeigt werden.

Stand oder Stehen

Wenn bei einem guten Blatt, dessen Wert nahe an 21 ist, hat oder aber die Wahrscheinlichkeit gross ist, beim Kauf einer mit neuen Karte die magischen 21 Punkt zu überschreiten, „steht“ man, einfach, man zieht keine weiteren Karten. Bei 17 Punkten sollte in keinem Fall eine neue Karte gezogen werden, da hier nur ein As oder eine 2, 3 oder 4 weiterhelfen können aber die Wahrscheinlichkeit, eine andere Karte zu ziehen, doch wesentlich höher ist.

Hit oder eine weitere Karte/n ziehen

Auf jeden Fall sollte der Spieler eine neue Karte ziehen, wenn der Wert der Karten unter 11 Punkte, ist denn hier ist ein „Stand“ unlogisch. Die Entscheidung ist bei 11 Punkten weit schwieriger, denn hier besteht immer die reelle Chance, mit einer weiteren Karte über 21 Punkte zu kommen. Obwohl man mit 12 Punkten natürlich noch weit von 21 entfernt ist, sollte man doch überlegen, einen neue Karte zu Ziehen, wenn der Dealer eine 10 hat und darauf hoffen, dass sich der überkauft

Split oder Karten teilen

Bei zwei gleichen Karten kann das Blatt geteilt werden und der Spieler kann mit zwei Händen spielen. Aber er muss auch den Einsatz verdoppeln und kann dann für jede Hand so viele neue Karten ziehen wie gewünscht, nur beidem Ass-Split ist jeweils nur eine weitere Karte erlaubt.

Double oder Verdoppeln

Der Spieler kann den Einsatz nachträglich verdoppeln, wenn er glaubt, hohe Gewinnchancen zu haben. Er erhält danach noch eine weitere Karte. In den meisten Casinos ist ein Verdoppeln nach einem Split nicht möglich und auch ist die Verdoppelung oft nur bei den Karten 9, 10 oder 11 möglich.
Das alles zeigt der Black Jack Rechner.

Kaufen oder Halten

Im Gegensatz zu reinen Glücksspielen wie etwa Slotgames oder auch Roulette ist BlackJack sehr wohl von der Strategie des Spielers zu beeinflussen. Mathematiker haben deshalb alle möglichen Kartenkombinationen und den Wahrscheinlichkeiten zu Gewinnen oder zu Verlieren berechnet und diese Wahrscheinlichkeiten sollte man bei einer optimale Strategie anwenden. Bei dem Spiel ist zu beachten, dass man beim Dealer eine Karte, Continue reading

Blackjack Legende Edward Thorp und die Herkunft des Kartenzählsysteme

1961 war ein junger Mathematiker namens Edward Thorp am Massachusetts Institute of Technology als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftig. Der 30-Jährige Thorp hatte hier eine Reihe von Experimenten über mathematische Wahrscheinlichkeit durchgeführt, wobei Blackjack die ein Teil seiner Fallstudie war. Das war zu einer Zeit, als der Computer ein relativ neues Phänomen war. Hier ist ein Auszug aus dem Artikel der damals in der New York Times erschien ist:

Die allgegenwärtige Computer … endlich haben sie produziert eine System gefunden, um Geld zu gewinnen in einem Casino. Eine 30-jährige Mathematik-Professor namens Edward O. Thorp behauptet, diese historischen Durchbruch geschafft zu haben, indem das Äquivalent von 10.000 Mannjahre Schreibtisch-arbeit von einem IBM 704 Computer durchgeführt wurde und so entdeckt wurde wie man beim Blackjack die Gewinnchancen zu Gunsten der Spieler verändern konnte“.

Was Thorp entdeckt hatte, ist einfach ausgedrückt, dass die Gewinnchancen einer bestimmten Hand zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht zufällig sind und wenn sich jemand mit einem Verständnis, wie diese Chancen schwanken könnte, an den Spieltisch setzt, wird er die Informationen zu seinem Vorteil nutzen können. Zu wissen, wann er wahrscheinlich gewinnen oder verlieren wird, könnte dieser Spieler dann die Chancen so manipulieren, dass er das Wissen so verwendet , dass er mehr oder weniger. Hohe Einsätze wagt.
Dieser junge Mathematiker hatte die mathematische Theorie erarbeitet, dia als das Kartenzählen System bekannt wurde. Während Thorp nicht die erste Person war, die annahm, dass Blackjack durch versierte Spieler manipuliert werden könnte , war er erste, der eine kohärente Theorie der Wahrscheinlichkeit entwickelte, die dies erklärte und auch eine Strategie ermöglichte.

Bei 18 kaufen?

Hier ein einfacher Tipps für das Gewinnen beim Blackjack, den der durchschnittliche Blackjack-Spieler eventuell nicht kennt. Blackjack ist kein Hexenwerk, aber es ist komplizierter als die meisten Spieler denken. So sind viele Spielzüge nach den herkömmlichen Regeln sinnvoll. Aber es finden sich Ausnahmen, in denen die herkömmlichen Regeln nicht sinnvoll ist. Das ist etwa ein Beispiele um zu gewinnen. Es ist ein Blackjack Trick, der den durchschnittlichen Spieler kontraintuitiv zu scheinen mag, aber eigentlich ist dies der effektivste Weg, um den Dealer zu schlagen.

Das ist etwa bei einer 18. Die meisten Spieler werden in der Regel nie bei einer 18, hart oder Wahrscheinlichkeit, sich bei einer 18 zu Überkaufen, beträgt 77%, so ist dies einfach nicht das Risiko wert. Doch erfahrene Spieler wissen, dass es einige Fälle gibt, bei denen man sich nicht sklavisch daran halten sollte.  Zum Beispiel, wenn der Dealer eine 9, 10-Wertkarte oder Ass hat, sind seine Gewinnchancen hoch, auch wenn der Spieler eine 18 hält. Also steht hier der Spieler vor einem Dilemma. Eines ist klar, bei einer harten 18 sollte man niemals eine weiter Karte verlangen, egal was passiert. Aber wenn die 18 weich ist, müssen Sie das Risiko eingehen und in dieser Situation die Lage genau analysieren. Beachten Sie, dass bei einer weichen 18 in Ihrer Hand eine hohe Chance haben, die Werte zu erreichen, mit denen Sie meist den Dealer schlagen werden.

Roulettestrategien für Blackjack

Black Jack, in Deutschland besser bekannt als „17 und 4“. Bei diesem Kartenspiel kann man die gleichen Progressionen benutzen, welche im Roulette beim Spiel auf die einfachen Chancen gesetzt werden. Also, man beginnt mit einem Stück. Der Einsatz sollte hier ebenso wie beim Roulette im Onlinecasino höchstens 0,5% des Gesamtspielkapitals betragen. Wenn Sie in einem Online-Casino spielen, bei dem Sie mindestens 1,- € setzen müssen, beträgt Ihr Spielgeld mindestens 200,- €. Bei Casinos mit einem Mindesteinsatz von 0,25 € beträgt Ihr Spielgeld 50,- €. Nach dieser Formel sollten Sie generell spielen. erliert man, verdoppelt man den Einsatz bis zum Gewinn.Verliert man, verdoppelt man den Einsatz bis zum Gewinn.

Aber vorsicht, hier kann man schnell einen Totalverlust erleiden. Deshalb Spielen Sie so lange mit 0,25 € Stücken, bis Sie 200,- € gewonnen haben, dann machen Sie mit 1,- € Stücken weiter, bis Sie 1000,- € zusammen haben, dann spielen Sie mit Stücken zu 5,- €. Um auch zwischendurch von Ihren Gewinnen etwas zu haben, lassen Sie sich immer etwas auszahlen. Ihr erstes Ziel sollten 260,- € Spielgeld sein, dann lassen Sie sich 30,-€ auszahlen und 230,- € im Spielgeldpott, dann auch immer in 60er Schritten weiter. Also nach Erreichen von weiteren 60,- € Gewinn wieder 30,- € auszahlen und 30,- € stehen lassen, bis die nächste Stufe erreicht ist. Mit der richtigen Strategie sollten Sie 60,- € in ca. 30 bis 120 Minuten erspielt haben, wenn Sie mit einem Spielgeld von 200,- € beginnen.

Grundregeln der Wetten im Blackjack.

Es gibt immer minimale und maximale Wetten im Blackjack. Nehmen wir an, Sie setzen €100. Wenn Sie verlieren, dann bekommt der Dealer, also das Casino Ihre € 100.Wenn Sie gewinnen, dann gibt es natürlich Ihre ursprünglichen € 100 zurück und zusätzliche 100 € vom Dealer. Er gibt Ihnen $ US100. Sollten Sie gar das Glück haben, einen Blackjack zu bekommen, gibt es natürlich wieder Ihre ursprüngliche € 100 plus € 150 von dem Dealer, weil der natural Blackjack fast in allen Casinos das 1,5-fache Ihres Einsatzes wert ist. Verstehen Sie, was „Blackjack 3 zu 2“ bedeutet. Dies bedeutet, dass Sie, der Spieler, werden €3 für jedem € 2, die Sie wetten , bekommen. Das ist Standard und verleiht dem Haus lediglich leicht erhöhten Gewinnchancen.

Wenn Sie sehen, „Blackjack zahlt 6-5“ laufen  sofort weg von diesem Casino. Seien Sie vorsichtig.Manchmal hat das Haus unterschiedliche Quoten. Viele Nachwuchsspieler machen den Fehler, zu denken, dass 6-5 profitabler ist, als dass 3-2. Sie sehen, dass sie bekommen € 6 bei dem 6-5 und € 3 beider 3 zu 2, und denken: „Hey, € 6 sind mehr als € 3 – eine gute Nachricht für mich. Aber die Wahrheit ist, dass das Verhältniss in diesem Fall 6-5 kleiner ist als 3 zu 2, was bedeutet, dass das Haus, große Chancen hat zu gewinnen und der Spieler wird hier eher eine Menge Geld verlieren. Wenn Sie sehen, „Blackjack zahlt 2 zu 1“, das ist eine gute Nachricht für Sie. Dies ist aber schon sehr, sehr selten, weil die meisten Casinos haben natürlich herausgefunden, dass 2 zu 1 dem Spieler tatsächlich bessere Chancen als dem Haus gibt . Aber falls etwa auf ein Casino stolpern, die dies zu Promotionzwecke anbietet, dann machen Sie einfach das Beste daraus.

Verdopeln und Teilen

Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen, das Glück beim Blackjack auf Ihre Seite zu bringen

  • 10 er niemals aufteilten. Wer beim Bloackjack gewinnen möchte, muss näher an 21 als der Dealer, ohne sich dabei zu überkaufen. Wenn Sie zwei 10er haben, sind Sie der 21schon sehr nahe. Mit einem so ausgezeichneten Blatt ist es besser, nicht Ihr Glück übermässig zu strapazieren. Wenn Sie spalten, werden Sie wahrscheinlich am Ende mit zwei mittelmäßigen Händen. dastehen Aber wenn Sie nicht spalten, gibt es nur einen Weg, mit dem der Dealer Sie schlagen kann und das sind die 21.
  • 5 er niemals aufteilten
  • Zwei Karten mit dem Wert 5 geben einen Wert von 10. Der beste Zug wäre, hier zu verdoppeln und nur eine weitere Karte zu ziehen. Eine Spaltung von ihnen würde nur zu zwei schlechten Hände führen, weil die Chancen, dass Ihre nächste Karte gut genug sein wird, sind doch sehr gering.
  • 8er Immer teilen. Wenn Sie zwei 8er haben, sollten Die sich nicht einmal über das, was der Dealer in der Hand hat, sorgen. Selbst wenn er ein Ass zieht, sollten Sie immer Ihre Karten teilen. Denken Sie, dass zwei 8 er einen Wert von 16, haben und das ist keine gute Hand im Blackjack. Wenn Sie spalten, werden Sie bessere Chancen für zumindest eine gewinnende Hand bekommen. Das Geld, das Sie hier gewinnen, wird im schlechtesten Fall den Verlust der anderen Hand kompensieren.
  • 4. Wann ist zu verdoppeln?
    Wenn sichIhre Karten auf 11 Punkte addieren, zögern Sie nicht. Verdoppeln Sie auch wenn der Händler eine 10 oder ein Ass aufdeckt. Wenn Sie eine Karte Wert von 10 haben und der Dealer hat 9 oder weniger verdoppeln Sie ebenfalls. Machen Sie dasselbe, wenn Sie einen Kartenwert von 9 haben, aber nur, wenn die Karte des Dealers zwischen 2 und 8 liegt.

Halten, eine weiter Karte Ziehen oder Splitten

Blackjack ist mit Sicherheit kein reines Glücksspiel und die richtige Strategie kann oftmals über Gewinn und Verlust entscheiden. Besonders die Entscheidung, Halten, eine weiter Karte Ziehen oder Splitten ist hie enorm wichtig. Es gibt einige Blätter, bei denen der Spieler auf alle Fälle Splitten sollte und einige, wo es absolut zu unterlassen ist. Es sind dies etwa 2 Asse und auch 2 8er. Egal, was der Dealer für eine Karte bekommt, in diesem Fall ist es die beste Strategie, im Blackjack diese Karten zu splitten.  Andererseits sollte man in keinem Fall 2 mal die 10, zwei mal die 4 oder zwei mal die 5 splitten.Vergessen Sie in diesem Falle, was der Dealer für eine Karte bekommt, hier ist es immer besser zu Halten wenn man die 2 bekommt oder bei 2 mal 4 und 5 eine weitere Karte zu ziehen.

Wenn Sie als Spieler 2 mal eine 2, 3, 7, erhalten und der Dealer bekommt niedrige Karten bis hin zu der 7 dann sollten Sie splitten und wenn es ein Ass oder mehr als 8, dann ist es besser zu halten.  Wenn Sie 2 mal die Sechs bekommen haben, ist es sinnvoll zu splitten, falls der Dealer eine Karten zwischen 2 und 6 bekommen hat, hat er eine höhere Karte, dann verlangen Sie eine Weitere. Es ist auch besser, zu Splitten, wenn Sie 2 mal die Neun halten und der Dealer zeigt eine 10, 7 oder As.