Mit Hightech gegen das Kartenzählen

In den meisten Casinos ist Kartenzählen illegal und wird ein Spieler dabei ertappt, muss er mit einem Rauswurf rechnen. Besonders in der Zockermetropole Las Vegas bedienen sich die Sicherheitsabteilungen der Zockertempel modernster Technik um Kartenzähler zu entlarven. Generell gilt, dass der Betrug so alt wie das Glücksspiel ist. Deswegen investieren nicht nur in Las Vegas die Casinos in aller Welt enorme Summen, um den Spielern die etwa mit Kartenzählen das Glück beeinflussen möchten, auf die Spur zu kommen. Aber die Casinobetreiber hüllen sich meist in Schweigen, wenn es um ihre Sicherheitssysteme geht, denn sie wollen ja mögliche Betrüger nicht auf dumme Gedanken bringen. Die Casinos agieren hier nach dem Motto: „Wir sehen (fast) alles. Und wer betrügt, den kriegen wir auch.

Um den schwarzen Schafen auf die Schliche zu kommen, setzen die Sicherheitsdienste vor allem auf Kameras. Es sind dies High Tech Geräte in HD Auflösung. Mehrere tausend überwachen hier jeden Winkel der grossen Casinos. Damit auch die Bildqualität zufriedenstellend ist, werden an den richtigen Stellen Lampen eingebaut, damit die Kameras auf gut beleuchtete BlackJack Tische blicken konnten. Die hypermoderne Geräte mit HD-Auflösung übertragen die Bilder in Echtzeit. Die Security Mitarbeiter können dann in Echtzeit auf die Spieltische linsen und sie sehen dabei jedes auch noch so kleine Detail. In den Überwachungszentralen finen sich oftmals bis zu 50 Monitore. Ein Security Chef eines grossen Casinos meint dazu, dass die Kameras dafür sorgen, dass ehrliche Leute ehrlich bleiben. Wer nicht gegen die Regeln verstößt, der interessiert uns nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *